MBTI für Führungskräfte

MBTI für Führungskräfte

Besser kommunizieren Mithilfe des MBTI

Wie können Führungskräfte von einem MBTI basierten Coaching profitieren?

Zunächst eine kurze Einführung in das Tool:

Der Myers-Briggs Typenindikator® orientiert sich an zwei zentralen mentalen Prozessen: Wahrnehmen und Entscheiden. Das Persönlichkeitsmodell beschreibt die Präferenzen verschiedener Typen innerhalb vier verschiedener Dimensionen. Er geht davon aus, dass jeder Mensch alle 8 Ausprägungen der 4 Gegensatzpaare nutzt, jedoch verschieden präferiert.

Die Gegensatzpaare sind:

EXTRAVERSION – INTROVERSION

SENSING – INTUITION

THINKING – FEELING

JUDGING – PERCEIVING

Diese können je nach vorhandenen Präferenzen zu 16 verschiedenen Typen (siehe Abbildung) zusammengefügt werden. Die Anwendung des MBTI hilft den Nutzern dabei, sich selbst und andere besser zu verstehen und trägt somit zur Persönlichkeitsentwicklung und zum besseren Miteinander bei.

Der folgende Beitrag zeigt auf, wie Führungskräfte den MBTI nutzen können, um ihre Kommunikation und Außenwirkung zu verbessern. Voraussetzung hierfür ist die Kenntnis des eigenen Typen, welche Sie in einem MBTI – Coaching (persönlich oder online) erwerben können. Für mehr Informationen hierzu nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

MBTI für eine bessere Kommunikation als Führungskraft


In meinen Führungskräftetrainings und Coachings stelle ich häufig fest, dass die Akzeptanz einer Führungskraft in hohem Maße davon abhängt, wie sie vom Team wahrgenommen wird.

Mit anderen Worten: Ihre Wirkung als Führungskraft spielt eine entscheidende Rolle für Ihren Erfolg!

Ein wesentlicher Wirkfaktor ist dabei der Kommunikationsstil. Den eigenen Kommunikationsstil und dessen Wirkung auf andere Typen zu reflektieren ermöglicht Ihnen, blinde Flecken zu entdecken und Ihre Vorgehensweise entsprechend zu verändern.

Mithilfe des MBTI Tools lassen sich vier Kategorien von Führungskräften mit unterschiedlichen Kommunikationsstilen unterscheiden. Jede Gruppe hat ihre Stärken und Herausforderungen. Lesen Sie im Folgenden, welche das sind und erhalten Sie individuelle Tipps für Ihre persönliche Weiterentwicklung!

Die vier MBTI Kategorien für Führungskräfte


Extraverted Thinking Types – ESTJ, ENTJ, ISTJ, INTJ

Extraverted Thinkers sind entschlussfreudige Macher. Ihr Kommunikationsstil ist geprägt durch Systematik und Logik. Sie verfügen über eine auffallend analytische Betrachtungsweise. Die zu erledigenden Aufgaben stehen im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit. In Diskussionen übernehmen sie gern die Rolle des Kritikers. Sie leiben Pläne und Checklisten und setzen diese konsequent um.

Sie werden daher zuweilen als über die Maßen kritisch und arrogant, kühl und herzlos wahrgenommen.

TIPP: Nehmen Sie sich in Diskussionen einen Moment Zeit, die Beiträge anderer Gesprächsteilnehmer zu reflektieren und wertzuschätzen. Fragen Sie sich öfter einmal, welchen Effekt Entscheidungen auf die Menschen in Ihrer Abteilung haben.

Extraverted Feeling Types – ESFJ, ENFJ, ISFJ, INFJ

Extraverted Feelers sind entgegenkommend, mitfühlend und wohlwollend. Bei Problemen bieten sie gern ihre Unterstützung an. Sie kommunizieren diplomatisch und taktvoll, immer bestrebt alle beteiligten mit einzubeziehen. Im Mittelpunkt ihrer Aufmerksamkeit stehen die Menschen innerhalb eines Unternehmens.

Sie laufen Gefahr, als impulsiv, weichherzig und sentimental interpretiert zu werden.

TIPP: Reflektieren Sie typische Gesprächssituationen und überlegen Sie, in welchen dieser Situationen eine konsequentere und objektivere Vorgehensweise angebracht ist! Nehmen Sie sich bei wichtigen Entscheidungen ausreichend Zeit für eine angemessene Analyse der Situation.

Extraverted Sensing Types – ESFP, ESTP, ISTP, ISFP

Extraverted Sensors denken realistisch und fokussieren sich gern auf die Praxistauglichkeit und Durchführbarkeit. Sie präferieren effiziente und prägnante Kommunikation und stellen häufig Fragen wie: „Wer macht was, bis wann?“ Oder: „Was heißt das jetzt ganz genau für die Praxis?“ Ihre Aufmerksamkeit ist stark auf die Gegenwart gerichtet. Sie achten auf Details und verwenden viel Zeit auf die Klärung ebendieser.

Das kann dazu führen, dass Sie von anderen als perfektionistisch, kontrollierend, langsam und wenig innovativ wahrgenommen werden.

TIPP: Achten Sie in der Kommunikation darauf, welche Details wirklich wichtig für das Vorankommen oder die Lösungsfindung sind und selektieren Sie entsprechend! Bleiben Sie offen für andere Ansätze und Interpretationen und nehmen sich die Zeit diese zu überdenken, bevor Sie reagieren und Ihre Entscheidung treffen!

Extraverted Intuitive Types – ENTP, ENFP, INTP, INFP

Extraverted Intuitives sind anpassungsfähige und vielseitige Innovatoren. Sie versprühen Enthusiasmus und haben eine gute Wahrnehmungsfähigkeit. In der Zusammenarbeit passen sie sich flexibel den aktuellen Gegebenheiten an und lieben es, neue Ideen zu entwickeln. Ihre Aufmerksamkeit ist dabei vor allem auf die Zukunft gereichtet. Der übergeordnete Zweck und Sinn einer Unternehmung ist für sie ausschlaggebend. Häufig fragen sie daher: „Wozu soll das gut sein?“ Details spielen für sie eine untergeordnete Rolle und langweilen diese Typen schnell.

Es kommt vor, dass andere Typen sie als unorganisiert, impulsiv und unrealistisch wahrnehmen.

TIPP: Prüfen Sie hin und wieder die Realisierbarkeit Ihrer Ideen, bevor Sie diese kommunizieren! Untermauern Sie Ihre Argumente mit Daten und Fakten!

Fazit


Jeder von uns hat eine Präferenz für einen ganz persönlichen Kommunikationsstil. Die Reflexion des eigenen Stils und der Präferenzen anderer Typen unterstützt Sie dabei, Ihre Kommunikation zu verbessern. Etwas über die eigene Wirkung auf andere Typen zu lernen wird Ihnen dabei helfen, Ihren Kommunikationsstil besser auf die Situation und das jeweilige Gegenüber anzupassen.

Für weitere Informationen nehmen Sie Kontakt mit mir auf.

Share this Post