Führung auf Distanz

Erfolgreiche Führung auf Distanz Teil 1

Besonderheiten, Vorteile und Herausforderungen virtueller Teams.

Erfolgreiche Führung auf Distanz


Die Zusammenlegung von Standorten aber auch die Erschließung neuer Märkte stehen bei vielen Unternehmen auf der Tagesordnung. Immer häufiger geschieht es, dass Führungskräfte Teammitglieder über eine räumliche Distanz hinweg führen müssen. Häufig im Unbewusstsein darüber, welche Herausforderungen diese Veränderung birgt.

Seit 2018 biete ich eine Seminarreihe zum Thema: „Führung auf Distanz“ an. Aufgrund einer wachsenden Nachfrage habe ich beschlossen, dem Thema eine eigene Rubrik in meinem Blog zu widmen. Dies ist der erste Teil. Er liefert eine Übersicht über die Besonderheiten virtueller Teams und zeigt auf, welche Führungsaufgaben daraus resultieren.

Die folgenden Beiträge werden dann vertiefend auf die einzelnen Anforderungen eingehen. So erhalten Sie zunächst einen Überblick und im Weiteren erste Ideen zur konkreten Umsetzung.

Für wen ist das interessant?


Auf meinen Seminaren und Coachings zum Thema „Führung auf Distanz“ treffe ich Führungskräfte und Projektleiter unterschiedlichster Hierarchiestufen. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie führen ein Team, dessen Teammitglieder an unterschiedlichen Standorten verteilt arbeiten. Das können Standorte innerhalb einer Stadt, einer Region, verschiedener Länder oder Kontinente sein.

Die Verteilung bezieht sich dabei in einigen Fällen auf einzelne Teammitglieder und in anderen Fällen auf Gruppen. So sitzen beispielsweise bei einer meiner Kundinnen Teile des Teams in Deutschland, und andere in Indien. Andere Teilnehmer stehen vor der Herausforderung Teams an verschiedenen Standorten innerhalb Deutschlands zu managen.

Warum Führung auf Distanz schwierig ist


Kennen Sie das? Sie haben eine Aufgabe in Ihr Team gegeben, die Zeit sitzt Ihnen im Nacken und es wäre zu schön, wenn einfach alles effizient laufen würde und jeder seine Arbeit macht. Stattdessen werden Termine nicht eingehalten, die Ergebnisse entsprechen nicht Ihren Ideen, es wird Parallelarbeit geleistet und die Disziplin und Zuverlässigkeit Ihrer Teammitglieder lassen zu wünschen übrig. Statt sich auf Ihre Aufgabe zu konzentrieren müssen Sie auch noch den Friedenstifter spielen, weil sich Teammitglieder permanent übereinander beschweren. Und am Ende sind alle maximal frustriert.

Diese und ähnliche Geschichten höre ich zuhauf von Führungskräften, die ihre Teams auf Distanz führen.

Sie alle wünschen sich mehr Effizienz und mehr Erfolg für ihr Team.

Bei genauerer Betrachtung ist die Ursache für die Ineffizienz schnell gefunden. Sie ahnen es? Weder sind es mangelndes Interesse noch ungeeignete Teammitglieder, die Ihnen das Leben schwer machen. Es ist die räumliche Entfernung, die zwischen den Teammitgliedern liegt. Diese Distanz stellt die Teams vor besondere Herausforderungen.

Besonderheiten standortübergreifender Teams


In meinem Seminar: „Erfolgreiche Führung auf Distanz“ stelle ich meinen Teilnehmern die Aufgabe, sich über Besonderheiten, Vorteile und Herausforderungen virtueller Teams auszutauschen.

Interessant ist, dass dabei sehr viele Herausforderungen genannt werden, die Führungskräfte sich aber wenig über die Besonderheiten räumlich verteilter Teams bewusst sind.

Dabei gibt es davon viele. Hier eine kurze Übersicht der wesentlichsten Besonderheiten:

Teammitglieder virtueller Teams:

  • sind über Regionen, Bundesländer, Länder oder Kontinente verstreut,
  • arbeiten zu unterschiedlichen Zeiten,
  • sprechen unterschiedliche Sprachen / Dialekte,
  • kommunizieren unterschiedlich,
  • haben ein unterschiedliches Prozessverständnis,
  • haben eine unterschiedliche Denkweise bzw. kommen aus  unterschiedliche Kulturen,
  • kommunizieren häufig über digitale (asynchrone) Medien,
  • können sich nicht täglich sehen.

Das Wichtigste dabei: Genau wie ihre Führungskräfte sind sie sich dessen nicht bewusst. Das wiederum kann die Basis vieler Herausforderungen und Nährboden für Konflikte sein.

Die Herausforderungen virtueller Teams:


Aufgrund der räumlichen Distanz kommunizieren die Mitglieder standortübergreifender Teams besonders häufig auf virtuellem Wege miteinander. Der Begriff „virtuelle Teams“ wird daher synonym verwendet.

Daraus und aus den zuvor beschriebenen Besonderheiten resultieren einige Herausforderungen.

Die Herausforderungen für Teammitglieder virtueller Teams:

Teammitglieder virtueller Teams:

  • geringe Teamidentität und Identifikation mit dem Unternehmen,
  • Gefühle der Isolation,
  • Missverständnisse und Konflikte,
  • Unsicherheiten bezüglich Aufgabe, Rolle oder Prioritäten
  • Ineffizienz durch Paralellarbeit / Doppelarbeit,
  • wenig Gelegenheit für informelle Kommunikation,
  • geringere Vertrauensneigung,
  • wenig Feedback für Leistungen.

Das ist insbesondere insofern bedauerlich, als dass gut geführte virtuelle Teams durchaus zu großer Leistung fähig sind.

Die Vorteile virtueller Teams:


Führungskräfte, die um die Besonderheiten virtueller Teams wissen und die nötigen Werkzeuge an der Hand haben, die Herausforderungen souverän zu managen, können von den Vorteilen virtueller Teams profitieren.

Vorteile gut geführter virtueller Teams:

  • flexible Einbindung und Zusammenarbeit von Experten verschiedener Standorte,
  • optimaler Umgang mit der Komplexität der heutigen Arbeitswelt,
  • eine Teamzusammensetzung, die sich nach Fähigkeiten, nicht nach Verfügbarkeit richtet,
  • maximales Potenzial für  Selbstorganisation und Flexibilität der Mitarbeiter,
  • Reduktion von Kosten z. B. durch den Wegfall von Reisekosten,
  • Wissenstransfer über weite Entfernungen,
  • optimale Nutzung der Zeit (z.B. durch das Follow The Sun-Prinzip).

Fazit


Virtuelle Teams sind anders als konventionelle Teams. Sie stellen ihre Führungskräfte vor besondere Herausforderungen und bedürfen besonderer Maßnahmen, um effizient und leistungsfähig zu sein.

Welche das sind, erfahren Sie in meinem nächsten Blog Beitrag zum Thema: „Erfolgsfaktoren für die Führung auf Distanz“

Wenn Sie nicht so lange warten wollen, kontaktieren Sie mich und buchen das Seminar Führung auf Distanz oder ein Coaching bei mir.

Für eine kurze und komprimierte Einführung in das Thema Führung auf Distanz, gepaart mit Experteninterviews und vielen hilfreichen Tipps und Tricks aus der Praxis empfehle ich Ihnen das eTraining, welches ich gemeinsam mit meinen KollegInnen vom HRperformance Institut entwickelt habe. Hier geht es zum eTraining. 

Share this Post